Förderung bei Lese-Schwäche

Hat mein Kind eine Lese-Schwäche?

Wir unterscheiden generell zwei Problembereiche:

  1. Das Kind schafft es nicht vom auditiven Silbenlesen hin zu einem visuellen Wortlesen zu gelangen. Als Folge bleibt das Lesen stockend, langsam und oftmals auch unverständlich.
  2. Das Kind schafft es nicht, das Gelesene inhaltlich zu dekodieren, d.h. zu entschlüsseln. Dies bedeutet, das Kind kann zwar flüssig lesen, hat aber leider keine Ahnung vom Inhalt des Textes.

3. Förderunterricht

Das Drei-Schritt-Verfahren für Leseförderung

Unsere Förderung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Lernserver der Universität Münster, indem wir:

  1. Eine gezielte Diagnose erstellen.
  2. Uns einen Förderplan von der Uni Münster ausarbeiten lassen.
  3. Diesen Förderplan Schritt für Schritt mit ihrem Kind durcharbeiten.

 

Online-Einzelförderung

Die Förderung findet generell mit individuell erstelltem Material im Einzelunterricht statt. Die Förderung erfolgt daher in der Regel online, d.h. für Sie entstehen keine Fahrtkosten und keine Wegzeiten.

Beispiel eines Tests über den Lernserver der Uni Münster.
Hier klicken

Beispiel Test

Das sollten Sie wissen 

Die Tests und Fördermittel sind auf den Lehrplan der staatlichen Schulen abgestimmt und entsprechen den Vorgaben des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg.

Roland Mohr – zertifizierter Lerncoach

Bei der Förderung von Kindern mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche sollten Sie nur auf geprüfte Qualität vertrauen.

Das AuxiliO Institut hat die Qualifikation erworben, die Diagnose- und Förder-Tools des Lernservers in der Praxis einzusetzen und anzuwenden.

Der Inhaber von AuxiliO – Roland Mohr – ist seit 2010 zertifiziert als Lerncoach der Uni Münster.